„Wer auf andere Leute wirken will, der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden.“ (Kurt Tucholsky)

Mit fünf Hauptzutaten pro Rezept erstellt der britische Starkoch Jamie Oliver seit einiger Zeit schnelle Gerichte und veröffentlicht Kochbücher mit Rezepten. Jedes Rezept ist mit bebilderter Zutatenliste, Portions- und Zeitangaben, kurzer Anleitung sowie Übersicht der Nährwerte versehen. Auch wenn meine Wurzeln weiter zurückreichen, habe ich unter dem Kürzel SA5 eine Methode entwickelt, die es ebenfalls ermöglicht, mit nur fünf Hauptzutaten die unterschiedlichsten Trainings- oder Selbstaufgaben zu lösen. Übrigens liegen alle diejenigen falsch, die meinen, das Kürzel SA wäre die Abkürzung für „Sauer“. Weit gefehlt, denn SA habe ich als Abkürzung für „StufenAnwendung“ gewählt.

Diese fünf Hauptzutaten / Stufen sind in dabei in allen Fällen: ANLIEGEN klären, STRATEGIE wählen, STIL entwickeln, STRUKTUR festlegen und ERGEBNIS erreichen. Und auch bei SA5 gibt es pro Anwendungsgebiet sozusagen eine Zutatenliste mit Portions- und Zeitangaben, eine kurzer Anleitung sowie eine Übersicht der Mehrwerte. Ich fasse sie hier gleich kurz zusammen, möchte zuvor aber noch gerne auf das von James O. Prochaska von der University of Rhode Island und seinen Kollegen entwickelte „Transtheoretische Modell“ (TTM) für Verhaltensänderungen eingehen, das Ende der 1990er Jahre sozusagen Pate gestanden hat für meine Fünf-Stufen-Anwendung.

Das TTM von Prochaska & Co. basiert auf der Annahme, dass Änderungsprozesse mehrere qualitativ unterschiedliche Stufen durchlaufen, so, als wenn man eine Treppe emporsteigt, die sogenannten „Stages of Change“. Das Modell inzwischen wurde auf die unterschiedlichen Verhaltensweisen adaptiert. Anders als bei James O. Prochaska ist die SA5 ein umgekehrtes U mit einem energieintensiven Anstieg vom ANLIEGEN bis zum STIL-Gipfel, um dann die Bergab-Energie zu nutzen um schnell zum ERGEBNIS zu gelangen. SA5 nutze ich beispielsweise bei meinen Sprint-Coachings.


STUFE 1 = ANLIEGEN: Nur wenn unsere Anliegen klar sind, können wir ein optimales Ergebnis erreichen. Wer sofort und ohne nachzudenken losrennt kommt meistens viel später ans ZIel, als derjenige /diejenige, die in Ruhe nachdenkt und dann erst den Weg beginnt. Merke: „Der Weg ist das Ziel!“ – Sich selbst zuerst ein paar klärende Fragen aufzuerlegen, in der Art „Was soll erreicht werden und was ist das konkrete Ziel?“ ist niemals verkehrt.

STUFE 2 = STRATEGIE: Ist das Anliegen geklärt, folgt in der zweiten Stufe die Wahl der Strategie, um das Ziel zu erreichen. Noch sind wir beim Aufstieg zum Gipfel des Us und das heißt: auch dies ist mit Anstrengungen verbunden und es sind Fragen zu klären wie „Welche Mittel und Fähigkeiten brauche ich um zum Ziel zu kommen?“ oder „Wie erhalte ich die Mittel oder sorge dafür, dass sich die Fähigkeiten aufbauen?“ – Pro und Kontra müssen abgewogen werden.

STUFE 3 = STIL: Am Gipfel können wir kurz ausruhen und uns Gedanken machen, wie stilvoll wir das Ergebnis angehen wollen. Aber bdenken Sie: Bergab nimmt unser Weg zum Ziel an Dynamik zu. WIr werden rasant und sind kaum noch zu stoppen. Wer hier auf einen Stil setzt, der mit Anstand wenig zu tun hat, der kann dies – sofern man / frau sich für einen anderen Stil entscheiden sollte – nur noch schwer stoppen.

STUFE 4 = STRUKTUR: Sicher kann man darüber streiten, ob man auf dem Weg zum Ziel die Strukturierung nicht früher vornehmen sollte, aber ichgebe folgenden zu bedenken: Erst durch die Definition des genauen Anliegens, des Auswählens der Stragie und des Stils der Vorgehensweise ergibt sich ein Gefüge, das aus Teilen besteht, die wechselseitig voneinander abhängen – sprich: in sich strukturiertes Ganzes. Die Stufe 4 führt uns zwar auf direktem Wege ohne weiteren Zwischenhalt zum Ergebnis, jedoch gibt es immer noch Steuerungs- bzw. Controlling-Elemente, die uns dabei unterstützen, indem die Einhaltung des Ziels im Fokus bleibt, bei Bedarf aber nachgesteuert werden kann. So stellt Stufe 4 sicher, dass…

STUFE 5 = DAS ERGEBNIS …erreicht wird, das man sich bei Stufe 1 sozusagen als Zielvereinbarung vorgenommen hatte.

in diesem Sinne.

Ihr Rainer W. Sauer